Direkt zum Inhalt
Mann und Frau freuen sich über die erneute SAP-Zertifizierung von nscale

SAP-zertifiziert: nscale reibungslos in S/4HANA integrieren

Die EIM-Lösung nscale hat erneut die SAP-Zertifizierung für die reibungslose Integration in SAP S/4HANA erhalten. nscale ermöglicht demnach die Archivierung und das Managen von Dokumenten wie Verträgen oder Rechnungen innerhalb des SAP-Ökosystems – und das einfach, schnell und Compliance-konform. Die Erneuerung des Zertifikats gibt Anwendern nun weitere Planungssicherheit.  

„Wie schon die Vorgängerversionen bietet auch nscale 8.0 die reibungslose Integration in SAP S/4HANA, wie die erneute Zertifizierung bestätigt“, erklärt Oliver Kreth Geschäftsführer der Ceyoniq Technology. Das EIM ermögliche die Dokumentenarchivierung über passgenaue Schnittstellen zu SAP. Vorgaben, wie etwa die in der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) festgelegte Aufbewahrungs- und Löschfristen, könnten dabei problemlos eingehalten werden. „Darüber hinaus profitieren Anwender des neuen nscale von zahlreichen weiteren Vorteilen, wie der erhöhten Skalierbarkeit oder verbesserten Features für mobiles Arbeiten.“

Die Zukunft für SAP-Nutzer wird sich auf der HANA-Datenbank abspielen. Das hat zur Folge, dass angebunden Systeme mit dieser Technologiebasis harmonieren müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Anwender zu gewährleisten. Doch der Transfer von Daten und Dokumenten aus den bisher genutzten Systemen in die moderne SAP-Lösung stellt viele Unternehmen vor Herausforderungen. Deshalb ist die offene Architektur von nscale von größtem Wert, wenn es um die Migration etwa einer Archivlösungen geht. 

Der Hintergrund: Eine revisionssichere Archivierung ist heute aufgrund gesetzlicher Regelungen unumgänglich. Durch das Zusammenspiel von nscale und der integrierten SAP ArchiveLink-Schnittstelle stellen Unternehmen sicher, dass die Aufbewahrung von Daten und Dokumenten der DSGVO und den „Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme“ (kurz GoBS) entspricht.
 

Zertifizierte Schnittstellen: reibungslose Migration mit nscale

Für einen reibungslosen und sicheren Datentransfer auf die S/4HANA-Architektur hält nscale die nötigen Schnittstellen bereit. Dokumente, die in Drittsystemen vorliegen, können mithilfe des Moduls nscale ERP Proxy über die ArchiveLink-Schnittstelle einfach und automatisiert übertragen werden. 

Mithilfe des nscale ERP Connector ILM wird das SAP Information Lifecycle Management (SAP ILM) angebunden, sodass alle Daten direkt aus SAP über die WebDAV-Schnittstelle übergeben werden. Für den Zugriff auf im SAP-Document-Center vorliegende Dokumente besitzt nscale darüber hinaus die CMIS-Schnittstelle. 
 

nscale für ein vollumfängliches Informationsmanagement

Die Mehrwerte, die nscale SAP-Anwendern bietet, gehen jedoch weit über das einfache Archivieren von unternehmenskritischen Daten hinaus. Auch passgenaue Aktenlösungen für das SAP-Umfeld, etwa eine Kreditoren-/Debitoren- oder eine Beschaffungsakte, sind verfügbar. „Unser EIM-System vereint alle relevanten Informationen zentral und ermöglicht den orts- und zeitunabhängigen Zugriff“, erläutert Oliver Kreth. „Durch die Verknüpfung der Einzellösungen, etwa für das Vertrags-, Rechnungs- oder E-Mail-Management, entsteht ein abteilungsübergreifender und unternehmensweiter Informationsfluss, von dem alle Beschäftigten profitieren. Workflow-gestützte Prozesse sorgen zudem für eine spürbare Beschleunigung der Bearbeitung von Aufgaben.“
 

ECM trifft SAP Whitepaper

Whitepaper: SAP S/4HANA trifft ECM

SAP-zertifiziert: nscale reibungslos in S/4HANA integrieren
Datenschutz-Risiken im Home-Office keine Chance bieten

Der Trend zum Arbeiten im Home-Office ist inzwischen in vielen Branchen angekommen, aber…

Hohes Sparpotenzial: Wie containerisierte Software die IT-Kosten senkt

Container-Technologien etablieren sich mehr und mehr.

Ein familiäres Miteinander, ein cooles Produkt und jede Menge Entwicklungsmöglichkeiten – was will man mehr?

Engin Boral berichtet von seinem bisherigen Karriereweg bei der Ceyoniq

KI im Scanner

Effizienzsteigerung, Kosteneinsparungen, Automatisierung: Wohl kaum einer Technologie…