Das Dokumentenmanagement für Unternehmen
+49 521 9318 1000

info@ceyoniq.com

Public Sector

Public Sector

Im Jahr 2013 wurde das E-Government-Gesetz (EGovG) verabschiedet.

Es bietet Potenzial für eine vereinfachte elektronische Kommunikation innerhalb von Verwaltungen und in der Interaktion mit Bürgern. Ceyoniq bietet mit nscale 7 vecto bereits jetzt eine strategische Plattform für die im E-Government-Gesetz geforderten Funktionalitäten.

Hauptzielrichtung des E-Government-Gesetzes soll die einfache und effiziente Gestaltung der elektronischen Verwaltungsdienste sein. Dafür sind eine Reihe verschiedenster Themenbereiche zu betrachten, wie z. B. der sichere Zugang von Dokumenten, die effiziente Vorgangsbearbeitung mit elektronischen Akten und der Archivierung. Die Unterstützung von Verwaltungsprozessen bedingt eine nahtlose Integrationsmöglichkeit in vorherrschende Fachverfahren für den Austausch und die Ergänzung von Informationen oder Dokumenten in dem jeweiligen Verwaltungsprozess.

 

Was kann unsere Software für das E-Government-Gesetz leisten?

nscale 7 vecto bietet speziell für die öffentliche Verwaltung in Hinsicht auf die schrittweise Umsetzung des E-Government-Gesetzes ein breites Lösungsportfolio. Angefangen bei dem sicheren Empfang, über die Vorgangsbearbeitung mittels Fachverfahrensintegration sowie der Rückgabe von Informationen an den Bürger oder andere Behörden. nscale unterstützt den gesamten
elektronischen LifeCycle-Prozess im Verwaltungsbereich z. B. durch die folgenden Funktionalitäten:

  • Verwendung  von Signaturen für den Zugang von Dokumenten
  • De-Mail-Integration für den sicheren Austausch von Dokumenten
  • Unterstützung von Verwaltungsprozessen durch vorgefertigte und frei konfigurierbare Workflows
  • Elektronische Aktenführung mit vollen DMS-Funktionalitäten
  • Sichere Bereitstellung von Akteneinsichten und/oder Handakten
  • Einfache Integration in Fachverfahren für den Austausch von Informationen
  • Geo-Referenzierung für z. B. für Flurstücke
  • Beweiswerterhaltene Langzeitarchivierung gemäß TR-ESOR
  • Einfache Integration von Aktenplänen
  • Unterstützung von XDomea

 

Vorteile im Überblick

  • Anforderungsgerechte Integration von Fachverfahren
  • eAkte mit allen Informationen zu jeder Arbeitsaufgabe
  • Schlanke und lückenlose Vorgangsbearbeitung
  • Sichere und vollständige Auskunftsfähigkeit
  • Einfache Recherchewege und Volltextsuche
  • Überbrückung vorhandener Medienbrüche
  • Vermeidung von Kopien und Dubletten
  • Prüfbare Gesetzeskonformität (Compliance)
  • Integrationsplattform für Bürgerportale
  • Verwaltungsübergreifender Datenaustausch

 

Technologische Vorzüge

  • Bestmögliche Skalier- und Verteilbarkeit
  • Umfassende Integrationsverfahren: Xternal Connector, API, REST, CMIS
  • Anwenderfreundliche Benutzeroberflächen

 

Ausgewählte Anwendungsfälle

  • Post- und Rechnungseingangsverarbeitung
  • Gewährung, Widerspruch, Außendienst im Sozialamt mit OPEN/PROSOZ
  • Baulastenverzeichnis und Vorkaufrechtszeugnis im Bauamt
  • Bauantrag im Internet/Bauakte mit ProBauG
  • KFZ-Zulassung mit OK.Vorfahrt, UVN-KFZ
  • Führerscheinstelle mit OK.EFA
  • eAkten mit Dokumenten und Daten aus den Finanzbereichen Kasse und Steuern (KIRP, INFOMA, DATEV, OK.FIS)
  • Leichenpass mit octoware
  • Ausländerdaten mit ADVIS
  • Elektronisches Personenstandsregister (ePR)/Sammelakten mit AUTISTA
  • Virtuelle Poststelle mit ProGOV

eGovernment steht heute im Mittelpunkt öffentlicher Verwaltungsmodernisierung. Damit die gesamte Anwendungs- und Infrastruktur schrittweise und mit einem vertretbaren Aufwand modernisiert werden kann, ist es notwendig, vorhandene IT-Strukturen und die damit verwalteten Daten zu integrieren.

Als Ziel der Haushaltskonsolidierung sind Verwaltungsprozesse gleichzeitig bürgernah und mit einem optimalen Kosten-Nutzen-Ergebnis zu organisieren. Um dies zu erreichen, sollte ein Dokumentenmanagement-System eingesetzt werden, welches eine durchgängige digitale Ablaufsteuerung vom Posteingang über die Schriftgutverwaltung und Vorgangsbearbeitung bis hin zum Postausgang und zur gesetzeskonformen Archivierung ermöglichen. nscale eGovernment erfüllt diese Anforderungen perfekt und bietet noch viel mehr.

Mit nscale 7 vecto bietet Ceyoniq ein standardisiertes Produkt für zahlreiche Anwendungsfälle und einem hohen Grad an Funktionalitäten out-of-the Box. Für die öffentliche Verwaltung ergeben sich daraus eine Menge Vorteile:

  • Nutzung von Standardfunktionalitäten ohne Projektaufwand
  • Schnelle Möglichkeit der Umsetzung einzelner EGovG-Anforderungen
  • Investitionssicherheit durch bewährte und ausbaufähige nscale Architektur
  • Rechtssicherheit durch zertifizierte nscale Leistungskomponenten (z. B. TR-ESOR)
  • Planungssicherheit durch stetigen Ausbau des nscale Leistungsportfolios

Effizient. Flexibel. Sicher.

Mit nscale eGovernment sparen Sie nicht nur effektiv Kosten, Sie profitieren zusätzlich von einer Reihe weiterer Vorteile.

Elektronisch gesteuerte Abläufe helfen die Bearbeitungszeiten enorm zu verkürzen, Verwaltungsmitarbeiter von Routinearbeiten zu entlasten und deren Motivation spürbar zu erhöhen. In der Außenwirkung erleben die Bürger die Verwaltung bürgerfreundlicher, auskunftsfähiger und transparenter. Die Investition in eine verwaltungsweite Informationsplattform lohnt sich. Das Ergebnis sind höhere Effizienz, besserer Service der Behörden sowie die Einsparung öffentlicher Mittel.

Höchste Sicherheitsstandards und gesetzliche Vorgaben werden erfüllt, denn Dokumente können langfristig und unveränderbar mit nscale aufbewahrt und verwaltet werden. Damit ist die Informationsplattform nscale die perfekte Lösung – auch für polizeiliche Behörden auf kommunaler, Landes- und Bundesebene.

nscale eGovernment verstärkt bereits eingesetzte Haushalts- und Fachverfahren, technische und geografische Anwendungen sowie E-Mail-Systeme mit Funktionen des Dokumentenmanagements (DMS) und der Vorgangsbearbeitung. Das zentrale Ziel ist die vorgangsbezogene Zusammenführung aller Daten und Dokumente in einer elektronischen Akte.

Flexibler Einsatz.

nscale eGovernment steht für beliebige Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung: Als führende Anwendung, wobei das Fachverfahren die relevanten Daten im Vordergrund, stellt nscale eGovernment im Hintergrund sämtliche erforderlichen Services bereit. nscale eGovernment ist in der Lage, Verwaltungsvorgänge komplett zu steuern und mit den zugehörigen Daten und Dokumenten aus verbundenen Systemen zu versorgen.

Starke Ergebnisse.

Auszug unserer Partner für den Public Sector

  • Fujitsu Technology Solutions, Berlin, Hamburg
  • KRZ – Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg-Lippe, Lemgo
  • KDO – Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg
  • regio iT, Aachen und Gütersloh
  • rku.it, Herne
  • civitec – Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung, Siegburg
  • GISA, Halle (Saale)
  • Prosoft, Hannover
  • KDVZ Citkomm, Iserlohn
  • KDZ – Kommmunales Dienstleistungszentrum, Wiesbaden

Auszug Referenzliste für den Public Sector

  • BGW Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
  • civitec – Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung, Siegburg
  • Diözese Graz-Seckau
  • egeb: Wirtschaftsförderung. Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH
  • Kommunales Dienstleistungszentrum (KDZ)
  • krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe
  • Landeshauptstadt Kiel
  • Landkreis Hameln-Pyrmont
  • Landratsamt München
  • LSKN Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
  • regio iT Aachen Gesellschaft für Informationstechnologie mbH
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
  • Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO)

Die Lösung für kommunale Anwendungen

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen.

Der technische Wandel ist für das krz, wie auch für alle Kommunen, eine große Heraus­forderung. Entscheidend ist dabei, den Übergang von einer konventionell verwalteten Behörden­struktur hin zu einer modernen Dienst­leistungs­organisation reibungslos umzusetzen. Ziel ist es, die Infra­struktur für innovative Behörden-Services mit Leben zu füllen – immer konsequent orientiert am Nutzen für Bürger, Unternehmen und Kommunen.

Um die gesamte Infra­struktur effizient zu modernisieren müssen vorhandene IT-Strukturen und die damit verwalteten Daten integriert werden. Aber auch in puncto IT-Sicherheit stehen Ämter und Behörden vor neuen Aufgaben. Denn gesetzliche Vorgaben verlangen hohe Standards für die Datensicherheit und -verfügbarkeit.

 

nscale und HP ICAS als digitales Archiv mit SAP ArchiveLink-Interface

Der Landes­verein für Innere Mission in der Pfalz e.V. ist einer der größten freien Träger der Diakonie in der Pfalz und kann auf eine 100-jährige Tradition zurück­blicken. Er hat sich der sozialen Mitverantwortung und der christlichen Nächsten­liebe verpflichtet und sich somit zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die aufgrund ihrer Krankheit, ihres Alters oder ihrer Behinderung bei der Gestaltung und Bewältigung ihres Lebens Hilfe benötigen.

Zurzeit betreibt der Landes­verein mit Sitz in Bad Dürkheim zwei Krankenhäuser der Grund- und Regel­versorgung mit 507 Betten, neun stationäre Alten­pflege­einrichtungen mit 865 Pflegeplätzen, zwei ambulante Hospiz­dienste, ein Zentrum zur Aus-, Fort- und Weiter­bildung und die zentrale Haupt­verwaltung.

In den Einrichtungen des Vereins sind mehr als 1.700 Mitarbeiter angestellt und rund 300 Ehrenamtliche tätig, die einen Teil ihrer freien Zeit für den Dienst am Nächsten einbringen.

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont gehört mit einer Größe von 796 km² und einer Einwohner­zahl von fast 160.000 zu den dichter besiedelten Kreisen in Nieder­sachsen. Acht Städte und Gemeinden bilden seit der Verwaltungs- und Gebiets­reform der 70er Jahre den Landkreis: Neben Hameln, das alt­ehrwürdige Staatsbad Bad Pyrmont, die Städte Hessisch Oldendorf und Bad Münder, die Flecken Aerzen, Salz­hemmendorf, Coppenbrügge und die Gemeinde Emmerthal.

Der Wirtschaftsraum Hameln-Pyrmont ist gekenn­zeichnet durch eine ausgewogene mittel­ständische Industrie mit Handel, Handwerk, Tourismus, Gesundheit und Erholung.

 

nscale als zentrales Archiv für alle Dokumente

1218 gründete das Erzbistum Salzburg das Bistum Seckau in der Ober­steiermark, seit 1786 ist der Bischofsitz in der Landes­hauptstadt Graz. Seinen offiziellen Namen hat die Diözese Graz-Seckau seit 1963. Die heutigen Diözesan­grenzen sind mit denen des Bundes­landes Steiermark weitest­gehend identisch.

 

Unverbindliche LIVE-DEMO

Jetzt Anfordern

Ceyoniq Technology GmbH

Boulevard 9
33613 Bielefeld

Telefon: +49 521 9318-1000
Telefax: +49 521 9318-1111
Mo.-Fr. von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

E-Mail: info@ceyoniq.com

Warum Ceyoniq?

  • Wir handeln offen und fair
  • Seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt
  • Innovationsvorsprung
  • Klare Zukunftsausrichtung
  • Stets einfache und intuitive Bedienung
  • Vereinfachung des Arbeitsalltages
  • Flexibles und mobiles Arbeiten